Streitschlichter-Ausbildung

Die "Streitschlichter-Ausbildung" startete im Frühjahr 2015 als Pilotprojekt für Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Eckhorst, der Anne-Frank-Schule sowie der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Bargteheide. 

Schon während der Auswahl stellte sich großes Interesse und eine spürbar hohe Motivation unserer Schülerinnen und Schüler heraus.

Der Ablauf der Ausbildung


Die Ausbildung der Streitschlichter sieht wie folgt aus: Die Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs bestimmen in demokratischer Wahl zwei Vertraute aus ihrer Klasse oder sie bewerben sich um die Position der Streitschlichter.

Die Streitschlichter-Ausbildung umfasst schulintern acht Einheiten à zwei Stunden, sowie schulübergreifend drei Intensivtage. Die Kinder werden von Lehrkräften aller drei Schulen und deren Schulsozialpädagoginnen begleitet. Zusätzlich sorgen an einem Intensivtag ausgebildete Erlebnispädagog/innen mit kooperativen Spielen für gute Stimmung und einen Ausbau der Sozial- und Konfliktkompetenz bei den Schülerinnen und Schülern.

Unsere Streitschlichter üben:

  • Gefühle durch Mimik und Gestik darzustellen
  • Ich-Botschaften zu formulieren
    ("Ich bin traurig über..., nicht "Du bist ja so blöd...")
  • Aktiv zuzuhören
  • Die Selbst- und Fremdwahrnehmung zu schulen
  • Eigene Grenzen zu erkennen / zu benennen
  • In Schlichtungsgesprächen neutral bleiben oder eine allparteiliche Haltung einnehmen zu können
  • Ein Schlichtungsgespräch zu leiten und vieles mehr

Alle Schülerinnen und Schüler des jeweiligen Jahrgangs können von dieser Ausbildung profitieren. Sie haben in einem flexiblen Zeitfenster Ansprechpartnerinnen und -partner, die ihnen Hilfestellung in Konfliktsituationen geben können.